Ich will ordentlich werden - doch wo soll ich bloß anfangen? - Rosanisiert

Ich will ordentlich werden – doch wo soll ich bloß anfangen?

19. Mai 2015

Bücher_neu

So. der Anfang ist gemacht. Ich bin eine Bloggerin, das Thema steht fest und mein Ziel ist definiert. Die glamouröse Organisation des Haushalts kann also beginnen.  

Nur – wo soll ich bloß mit der Organisation anfangen??!

Im Kinderzimmer? Oh Gott bitte nicht – das Schlimmste hebe ich mir besser für den Schluss auf. 

Im Bad? Da fällt mir ein, ich müsste mir auch die Haare waschen und meine neue Gesichtspackung ausprobieren, die ich mir letztens gekauft habe. Sie ist mit Heilerde und soll für ein wirklich schönes klärendes Hautbild sorgen. Ja, vielleicht fange ich am besten im Bad an! Während meine Maske einwirkt, könnte ich ja mal wieder meine Kosmetikprodukte aufräumen -oder vielleicht besser ein Bad nehmen. 

In der Küche? Nein. Wenn ich es mir so Recht überlege, muss die ja Prof. M. aufräumen. Schließlich kocht er ja immer und da würde ich ja nur in sein individuelle Organisation eingreifen! Am Ende findet er nichts mehr, weil er mein Ordnungsprinzip nicht versteht.

Oder sollte ich mich doch meiner Kleidung widmen? Oder den Fotos, der Abstellkammer oder dem Flur?

So geht es nicht weiter. Ich brauche eine Strategie. 

Eigentlich bin ich ja Wissenschaftlerin. Ich nähere mich den Dingen gerne von der theoretischen Seite. Deshalb kaufe ich mir für alle Herausforderungen, die ich bewältigen muss erst mal ein Buch. Prof. M. sagt ja immer: „Vielleicht solltest du die Bücher nicht nur lesen, sondern die Tipps auch umsetzten?“ 

Also manchmal glaube ich, er hat wirklich keine Ahnung. Unüberlegtes drauflosräumen löst ja das Problem nicht. Nein, man muss sich schon gut vorbereiten – einen Marathon läuft man ja auch nicht ohne Training.  Außerdem WERDE ich die tollen Tipps aus meinen Ordnungsbüchern ja bald umsetzten. 

So schreibt z.B. Cynthis Townley Ewer in ihrem Buch „Nie wieder Chaos!“ : „Fangen sie dort an, wo sie gerade sind und tun sie den ersten Schritt.“ 

Da seht ihr es. Ich bin schon dabei. Manchmal muss man eben doch auf den Rat der Experten hören. 

Ok. Wo bin ich? 

Genau an meinem Schreibtisch. Also das heißt für mich, ich muss mit unseren Papieren anfangen! 

Sehr gut. Ich habe mir schon immer ein gut funktionierendes Home Office gewünscht in dem ich jedes Dokument mit einem Griff finde, alles wunderschön abgeheftet ist und ich ganz Businessfrau die wirklich wichtigen Angelegenheiten der Familie, wie z.B. die Finanzen manage. Sicher können wir durch eine gute Organisation der Papiere MASSENHAFT Geld sparen. Vielleicht kann ich mir ja dann doch noch diese tolle Tasche von Michel Kors kaufen. 

Es steht also fest: Die erste Serie von Rosanisiert widmet sich dem Thema: 

Die glamouröse Organisation des Home Offices! 

 

MerkenMerken

0 comment

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Leave a Comment