Kontrolle – Hält die neue Ordnung auch langfristig?

17. Juli 2015

Ordnung: der Entscheidungsorientierte Ansatz

Schritt 4: Implementierung und Kontrolle der neuen Ordnung

Der letzte Schritt im Entscheidungsorientierten Ansatz besteht darin, zu kontrollieren, ob die gewählte Strategie auch funktioniert hat. Ich zum Beispiel würde nun niemals mehr auf die Idee kommen, einfach alles auf die Pre-Organizing Station zu legen oder einkommende Briefe auf einem anderen Schrank abzulegen. Außerdem kümmere ich mich ja jetzt in regelmäßigen Abständen um die drei Schubladen.

„Was bedeutet denn bei dir regelmäßig – einmal im Jahr?“ fragt Prof. M. mich letztens, weil die Schubladen ETWAS voller geworden sind und ein paar winzige Briefchen oben herausgucken. Haha, er findet sich auch wirklich immer sehr lustig. „Regelmäßig bedeutet eben regelmäßig,“ habe ich ihm darauf geantwortet „Zu einer glamourösen Home-Office Organisation zählt eben auch, dass man sich mit den Papieren beschäftigt, wenn man die richtige Muße dazu hat.“ 

Aber er hat dann auch eingesehen, dass unser Home-Office wirklich viel glamouröser geworden ist und mein neue Ordnung wirklich genial ist! Ich habe seitdem kein einziges Blatt mehr in die Rosenkiste gepackt und durch das Vorsortieren mit der Pre-Organizing Station gehen Dokumente, um die ich mich kümmern muss, nicht mehr so schnell unter. Wie vereinbart, sieht mich Prof. M. jetzt auch immer bewundernd an, wenn ich etwas abhefte und staunt darüber, wie blitzschnell zeitnah ich wichtige Dokumente zur Hand habe. Letztens, als ich mal wieder sehr effizient alles abgeheftet habe, hat er mir als Anerkennung gleich meinen Lieblingskuchen mitgebracht. Toll, oder? Leider konnte ich ihn noch nicht dazu bringen, meine schönen Ordner auch in der Uni zu nutzen. Das würde soviel besser aussehen, als immer diese ganzen losen Papiere, die er mit sich herumträgt…

 

Vorher Nachher

An dieser Stelle möchte ich die Serie der glamourösen Home-Office Organisation noch einmal mit einem Satz zusammenfassen: 

Reißt die Verantwortung an Euch, legt Euch eine professionelle schöne Ausstattung und ein neues Outfit zu und setzt Euch wie eine echte Powerfrau (oder natürlich ein echter Powermann) an den Schreibtisch und macht es einfach!

Freut euch schon jetzt auf meine nächste Serie "Reisen mit der Familie und mit Stil"!

 
9 comments

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

9 comments

Juliane 23. Juli 2015 at 12:53

Oje, bei mir herrscht definitiv der (unansehnliche) "Vorher"-Zustand…

Reply
rosanita 24. Juli 2015 at 10:20

Liebe Juliane,

mach dir keine Sorgen. Auch für mich war die glamouröse Home-Office Organisation ein längerer Prozess. Als Vorbereitung würde ich dir empfehlen, erst einmal ein neues Home-Office Outfit zusammenzustellen. Das motiviert dich garantiert auch dazu, die anderen Schritte durchzuführen :).

Get Organized in Style!

deine Anita

Reply
Juliane 25. Juli 2015 at 15:22

Neues Home-Outfit ist gut, liebe Anita! Ich würde das Ganze nur so gerne nebenher erledigen, also quasi im Vorbeigehen. Oder besser noch: Es darf erst gar kein Chaos entstehen. Mit Extra-Outfit bekommt es so einen offiziellen Touch. Oder meinst Du, das wäre dennoch gut, damit man sich innerlich auf die Home-Office-Arbeit besser einstellen kann?

Ich bräuchte definitiv schönere Ordner, dieses Grau-in-Grau kann ja nix sein.

Deine Juliane

Reply
Anke 6. September 2015 at 9:28

Hallo,
bin in aller Vorfreude,dass die rosaweiß gepunkteten Ordner ankommen und ich meine Ablage schön einsortieren kann und sie mein Arbeitszimmer mit dem tollen Design schmücken und mich somit motivieren zeitnah meine „Zettelwirtschaft“abzuheften.
Liebe Grüße
A.

Reply
rosanita 7. September 2015 at 10:09

Das freut mich! Die Ordner sind schon unterwegs und kommen sicher heute bei euch an. 

Reply
Lilly 25. Mai 2016 at 20:13

Wie ich deinen Blog einfach mag. Du nimmst alles so locker, selbst das große Problem Ordnung. Ich finde den nachher Zustand einfach soo hübsch. Allerdings muss ich meinen Mann noch überzeugen Mädchenordner im Büro einzuführen.

Liebe Grüße

Lilly

Reply
rosanita 26. Mai 2016 at 6:59

Liebe Lilly, 

vielen Dank für deinen Kommentar! Ja, Prof. M. war anfangs auch nicht sehr erfreut, als ich ihm gesagt habe, dass alle Ordner rosa werden. Deshalb würde ich das Wort rosa oder Mädchenordner gar nicht in den Mund nehmen. Sag einfach, du hast dir ein einheitliches Konzept überlegt, das dir die Arbeit in Zukunft enorm erleichtern wird und dafür bedarf es neuer Ordner. Übrigens habe ich gerade vorgestern meine neue Lieferung mit Ordnern in Türkis erhalten! Die sind auch wirklich toll und EXTREM männlich (oder auch nicht )

Liebe Grüße

Anita

Reply
Maren 29. Juli 2016 at 23:37

Ich finde die Vorher/Nachherbilder immer so toll.
Durch den Kontrast sieht es dann immer ganz besonders schön und aufgeräumt aus. SUPER!!!!

Ich frage mich jedoch nur, wenn alle Ordner gleich aussehen, ob man vorher nicht schneller den richtigen gefunden hätte. Vielleicht können kleine dezente Farb-Pünktchen etwas unterstützend sein, zumal die Ordnerbeschriftung auch sehr klein ist.

Ansonsten: Sieht echt Klasse aus !!!

Liebe Grüße

 

Reply
rosanita 23. August 2016 at 8:52

Liebe Maren, 

vielen Dank für deinen Kommentar und entschuldige bitte meine späte Antwort! Also ich finde es toll, wenn die Ordner einheitlich aussehen, da es viel Ruhe in das Gesamtbild bringt. Allerdings hast du vollkommen Recht, gerade wenn man viele Ordner hat ist es toll, wenn man schnell den richtigen findet. Deine Idee verschiedene Farben zur Beschriftung zu nehmen finde ich toll! Vielleicht kann ich sie bald in meinem Rosanisiert-Shop umsetzen. 

Liebe Grüße

Anita

Reply

Leave a Comment