Die glamouröse Home-Office Organisation – REVISED

13. September 2016

Die glamouröse Home-Office Organisiation – REVISED

Die glamouröse Home-Office Organisation revisedEin Thema, das mir sehr am Herzen liegt, ist die glamouröse Home-Office Organisation. In meinem Umfeld sehe ich immer wieder überfüllte Schreibtische, die einfach keine glamouröse Stimmung aufkommen lassen wollen. Und sogar bei Prof. M. ist der Gedanke der glamourösen (Home-)Office Organisation noch nicht wirklich gefestigt. Letztens haben wir zusammen sein Büro aufgeräumt – stellt euch vor, alle Ordner waren blau oder aus Graupappe und auch seine Büromaterialien waren alles andere als stilvoll!

Deshalb ist es heute an der Zeit, noch einmal auf die erste Rosanisiert-Serie zurückzublicken und euch einen Überblick über die wichtigsten Elemente der glamourösen Home-Office Organisation zu geben. Wir leben nun seit einem Jahr mit einem glamourösen Home-Office und das Chaos in unserem Ablagesystem hat sich wirklich um Welten verbessert! Allerdings habe ich noch ein paar Dinge angepasst, die ich euch heute vorstellen möchte. 

In den nächsten Beiträgen erfahrt ihr, wie ihr unangenehme Aufgaben einfach delegieren könnt, mehr Glamour in euer Zuhause holt und eure Unterlagen mit stilvollen Ordner wunderbar ordnen könnt: 

Der entscheidungsorientierte Ansatz

Möchte man sein Home-Office von Grund auf neu organisieren, kann ich den Entscheidungsorientierten Ansatz sehr empfehlen. Dieses Konzept stammt ursprünglich aus dem Marketing und liefert ein hervorragendes Fundament, um auch eigene Probleme in jeder Lebenssituation zu analysieren – total einfach und dabei sehr wissenschaftlich. 

Entscheidungsorientierter Ansatz

1.) Die glamouröse Home-Office Organisation – Situationsanalyse

Zunächst sollte man eine ausführliche Situationsanalyse durchzuführen, um die Probleme im eigenen Home-Office aufzudecken. Für unser Home-Office galten die folgenden fünf Un-Probleme, die vielleicht auch auf euren Arbeitsplatz zutreffen. 

  • Ungeklärte Verantwortung: Prof. M. und ich haben die Verantwortung immer auf den anderen geschoben und keiner fühlte sich für den Papierkram zuständig. 
  • Unglamourös: Zettel abzuheften und Schreibkram zu erledigen ist wirklich eine unglamouröse Aufgabe, bei der man sich oft mit lauter komischen Gegenständen (wie zum Beispiel Ordnern aus Graupappe oder graublauen Lochern – igitt!) umgibt.
  • Unmengen an Papier: Wir besaßen wirklich Unmengen an Papier, vor allem weil wir die Papiere nicht regelmäßig abgeheftet haben.
  • Unstrukturiert: Wir hatten in unserem Home-Office keine wirklich durchdachte Struktur und einfach zu viele Unterkategorien.
  • Unangenehm: Da man sich im Home-Office häufig mit unangenehmen Dingen, wie Rechnungen bezahlen beschäftigen muss, neigt man gerne dazu diese Aufgaben einfach erst einmal zu ignorieren. Doch je länger man sie aufschiebt, desto größer ist die Angst vor den Aufgaben und sie erscheinen immer unangenehmer. Diesen Kreislauf habe ich euch in einer einfachen Grafik einmal dargestellt 🙂 

Die glamouröse Home-Office Organisation revised

2.) Die glamouröse Home-Office Organisation – Ziele festlegen

Im zweiten Schritt des entscheidungsorientierten Ansatzes ist es wichtig, sich klar zu machen, was man denn von seinem Home-Office erwartet. Für mich gibt es diese ganz eindeutigen Ziele:  Ziele für das Home-Office

Seht ihr? Ganz einfach. Was erwartet ihr von eurem Home-Office? 

Erfahrt im nächsten Beitrag, mit welchen Strategien ich meine Ziele umgesetzt habe. 

 

 

Alle Beiträge zum Thema Home-Office findest du hier.

Die Rosanisiert-Ordnerkollektion erhältst du in meinem DaWanda-Shop

Folge mir auch auf

Facebook

Instagram

Pinterest

Ich freue mich über jeden neuen Follower!

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

1 comment

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

1 comment

Fünf Strategien für mehr Glamour in deinem Home-Office | Rosanisiert 19. September 2016 at 8:46

[…] Hier geht es zum ersten Teil der glamourösen Home-Office Organisation – REVISED […]

Reply

Leave a Comment