Keine Zeit zum Putzen?

20. Januar 2016

Keine Zeit zum Putzen? Mit diesen Tipps fängst du sofort anKeine Zeit zum Putzen? 

Kennt Ihr das? Die Wohnung versinkt im Chaos, die Papierberge häufen sich, es müsste dringend mal wieder gesaugt werden, aber ihr habt einfach keine Zeit zum Putzen? 

Schließlich gibt es tausend Dinge, die VIEL wichtiger sind als Hausarbeit (habt ihr schon meinen Beitrag zum Thema Aufschieben gelesen?). Um aber die Wohnung in Ordnung zu halten, bedarf es der regelmäßigen Investition von Zeit. Entweder jeden Tag ein bisschen (so zwei bis drei Stündchen) oder einmal pro Woche (das gesamte Wochenende). 

Dafür habe ich allerdings keine Zeit. Schließlich bin ich eine vielbeschäftigte Mutter, Bloggerin, Designerin, Wissenschaftlerin und Unternehmerin. Man darf sich ja auch nicht ständig übernehmen, sonst riskiert man am Ende noch ein Burnout!

Das habe ich Prof. M. auch gesagt. Leider hat er nicht eingesehen, dass ich viel mehr zu tun habe als er und mehr Verantwortung für den Haushalt wollte er auch nicht übernehmen. Er hat mich sogar darauf hingewiesen, dass er im Gegensatz zu mir einen Vollzeitjob habe, der ihm leider nicht die Zeit einräume auch noch den kompletten Haushalt zu übernehmen. 

Daraufhin habe ich besser nichts mehr gesagt – nicht dass er noch auf die Idee kommt, mir seine Aufgaben aufzuquatschen – schlafende Hunde soll man ja bekanntlich nicht wecken. 

Na gut. Da bleibt mir wohl nichts anderes übrig, als mein Zeitmanagement zu überdenken, um das Problem "keine Zeit zum Putzen" zu lösen. Zum Glück gibt es ja Pinterest, wo man immer ein paar motivierende Zitate finden kann:

1.) "Ich kenne keinen Stress. Höchstens Strass." Dieses wunderbare Zitat von Karl Lagerfeld zeigt, dass Stress und das ständige Gefühl keine Zeit zu haben wirklich nicht sehr glamourös ist. Deshalb habe ich mir erst einmal meine schöne Strasskette umgelegt und etwas Parfüm aufgesprüht – und tatsächlich, ich fühle mich gleich viel entspannter. Was gibt es zu putzen? 

Keine Zeit? Denk an Karl Lagerfeld - Ich kenne keinen Stress. Höchstens Strass

2.) "Jetzt ist der wichtigste Moment in deinem Leben!". Im Hier und Jetzt leben ist ja besonders aus spiritueller Sicht sehr wichtig. Wenn mich also die Unordnung jetzt stört, dann muss ich sie auch jetzt aufräumen. Allerdings heißt das ja auch, dass man jeden Moment genießen soll. Räumt man dann also nie auf? Ich muss das noch einmal nachlesen. 

3.) "Wir haben alle viel zu tun": Diesen Satz sagte mein Doktorvater immer zu mir, wenn ich ihn davon überzeugen wollte, dass ich für eine Aufgabe wirklich gar keine Zeit hätte. Manchmal darf man eben seine eigenen Vorhaben nicht zu wichtig nehmen. Dann hat man plötzlich auch einmal Zeit zum Aufräumen. (Allerdings habe ich immer am allermeisten zu tun und meine Aufgaben sind auch WIRKLICH immer total wichtig, nur um das noch einmal kurz klarzustellen :)). 

Deshalb muss ich jetzt leider aufhören, denn ich bin gerade wunderbar entspannt mit Strass behängt, lebe im Hier und Jetzt (mich stört die Unordnung im Moment wirklich sehr) und ich nehme meine Aufgaben nicht zu ernst (obwohl sie eigentlich sehr wichtig sind). Deshalb werde ich jetzt gleich mal ein Ründchen aufräumen. 

Wie ist das bei euch? Ich freue mich über alle guten Tipps zum Thema "keine Zeit zum Putzen"! 

2 comments

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

2 comments

Juliane 30. Januar 2016 at 14:16

"Ich kenne keinen Stress. Höchstens Strass", ist wirklich wunderbar 😉 In diesem Sinne: Ein unstressiges, dafür strassiges WE!

Liebste Grüße

Juliane

Reply
Balkonreinigung im Hippie-Style | Rosanisiert 28. Juni 2016 at 8:40

[…] Keine Zeit zum Putzen?  […]

Reply

Leave a Comment