Schöne Strandbeine mit dem BRAUN Silk-épil 5 #Werbung - Rosanisiert

Schöne Strandbeine mit dem BRAUN Silk-épil 5 #Werbung

23. August 2017

Braun Silk-épil 5

Meinen heutigen Blogartikel schreibe ich mit einem herrlichen Blick auf die Ostsee! Wir sind gerade für ein Wochenende hier und genießen den wunderbaren Strand. Es ist aber nicht nur erholsam, auch aus Style-Gesichtspunkten kann man hier viele Inspirationen sammeln. Heute habe ich ganz neue Möglichkeiten des Surfer-Hippie-Looks für mich entdeckt! Was es hier alles zu kaufen gibt – sensationell! Schicke Windjacken, gemütliche Kapuzenpullover in Pastellfarben, Fransenshorts, bunte Bikinis und lauter schöne Lederarmbänder. Ich habe Prof. M. deshalb direkt vorgeschlagen, einen Surfkurs zu belegen, einen VW-Bulli zu mieten und sich auch ein Lederarmband zuzulegen (leider sind seine Haare etwas zu licht für den Surferlook ;)). Er hat nur kritisch eine Augenbraue hochgezogen und mit „mmmh“ geantwortet. Ich denke, das ist ein „Ja“.

Um meinen Surfer-Beach-Hippie-Look zu komplettieren, habe ich mich sehr gefreut, dass ich vor unserem Urlaub den Braun Silk-épil 5 testen durfte. Schließlich passen glatte Beine besonders gut an den Strand.schöne Strandbeine mit dem Braun Silk-épil 5

Bisher hatte ich mit Epilation noch keinerlei Erfahrung und stand dem Ganzen eher etwas ängstlich gegenüber. Und tatsächlich – bei der ersten Anwendung hat es wirklich ziemlich geziept, sodass ich nur eine kleine Stelle epiliert habe. Doch am nächsten Tag habe ich mich gleich nochmal getraut. Diesmal war es schon viel weniger schlimm – man gewöhnt sich mit der Zeit an das Gefühl. Besonders überzeugt hat mich, dass man den Epilierer auch in der Dusche oder Badewanne verwenden kann. Mit warmem Wasser ist die Epilation viel angenehmer. Außerdem kann man an dem Gerät zwei Geschwindigkeitsstufen einstellen, sodass man die Sache anfangs erst einmal etwas langsamer angehen kann. Einige Stunden danach ist die Haut noch gerötet – bei mir allerdings weniger als nach einer Waxing-Anwendung. Der Braun Silk-épil 5 eignet sich also besonders gut für Einsteigerinnen.

Das Ergebnis ist wirklich toll – seidenglatte Beine ohne ständiges Nachrasieren. Im Gegensatz zum Rasieren werden die Beine auch nicht stoppelig, sondern die Haare wachsen ganz weich nach. Außerdem erfasst das Gerät auch  kurze Haare (0,5mm) sehr gut, sodass mit dem nächsten Epilieren nicht gewartet werden muss, bis die Härchen wieder ganz nachgewachsen sind.

Braun Silk-épil 5

Das Gerät wird mit verschiedenen Aufsätzen geliefert – zum Epilieren, Rasieren oder auch Trimmen. Außerdem hat der Silk-épil 5 einen Massageaufsatz, mit dem man die Haut besser auf die Epilation vorbereiten kann. Zum Glück ist die Reinigung ganz leicht – einfach den Aufsatz abnehmen und unter fließendem Wasser abspülen.

Nach der Anwendung habe ich Prof. M. alle 5 Minuten aufgefordert zu fühlen, wie glatt meine Beine sind. Er war von dem Ergebnis sehr überzeugt, musste mir allerdings jedesmal bestätigen, dass ich meine Beine für ihn gar nicht epilieren müsse und er mich mit haarigen Beinen mindestens genauso schön findet. Allerdings wollte er sich nicht auch noch vorstellen müssen, wie ich wohl mit seinen Beinhaaren aussehen würde :).

Die Begeisterung für den Braun Silk-épil 5 hat bei Prof. M. allerdings nur so lange angehalten, bis ich auf die Idee gekommen bin, das Gerät (aus Emanzipationsgründen) auch kurz an ihm zu testen. Schließlich will er ja auch am Strand eine gute Figur machen und am Rücken habe ich das ein oder andere Haar entdeckt, das da nicht unbedingt hin gehört. Auch hier war das Ergebnis sehr überzeugend- aber nur an einer kleinen Stelle. Danach hat mir Prof. M. verboten, mit dem Gerät auch nur in seine Nähe zu kommen. Er ist eben einfach sehr sensibel.

Fazit: Auch wenn die Epilation beim ersten Mal unangenehm war, gewöhnt man sich schnell an das Gefühl (es sei denn man ist Prof. M. ;)). Die Wet&Dry Funktion erleichtert das Epilieren sehr, ist deshalb besonders für Einsteigerinnen geeignet und das Ergebnis ist wirklich toll – glatte Beine ohne lästiges Nachrasieren.

#Werbung: dieser Beitrag wurde gesponsert von Braun .

3 comments

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

3 comments

Natalie Weigel 27. August 2017 at 7:50

Liebe Anita.
du erinnerst mich an was! Ich habe ja sein Ding zuhause! Ich weiß auch nicht, irgendwie habe ich es verdrängt. Beim ersten mal Epilieren dachte ich, es würde mich jemand skalpieren. Ich habe mich dann daran erinnert, dass ich 2 Kinder geboren habe, dann werde ich ja wohl meine Beine epilieren können! Meine Güte, die Prozedur hat ewig gedauert. ABER: Es ist tatsächlich superglatt und hält lange. Ich würde aber nicht unbedingt behaupten, dass es das nächste Mal viel einfacher war. Irgendwann hat sich aus Geschwindigkeitsgründen wohl doch der Rasierer durchgesetzt. Zack, zack, fertig!
Ich geh jetzt mal ins Bad mich skalpieren lassen! Wieso tun wir Frauen uns das eigentlich an???
Herzliche Grüße
Natalie

Reply
rosanita 28. August 2017 at 12:02

Liebe Natalie,

ja das stimmt, ich bin wahrscheinlich einfach auch nicht mehr so schmerzempfindlich :). Mir hat das warme Wasser sehr geholfen – hast du das mal probiert?

Viele Grüße
Anita

Reply
Neso 2. November 2017 at 15:17

Hallo guten Tag
Danke toller Tipp. Ich persönlich benutze noch den Rasierer aber werde mal den Epilierer ausprobieren.
Liebe Grüsse Neso

Reply

Leave a Comment